Margot Mückstein hat sich eigentlich immer im „weißen Kittel“ gesehen. Sie wollte Wissenschaftlerin werden. Das war auch der Grund, warum sie das Biotechnologie-Studium begonnen hat. Das hat sie jedoch abgebrochen und wollte Robotik studieren. Am Ende ist es Psychologie sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaften geworden. Danach hat sie als Data Scientist in England erste Berufserfahrung gesammelt. Heute ist sie Gründerin und Geschäftsführerin des Software-Unternehmens „Cloudomation“.

Im Gespräch erzählt sie, warum sie sich das Robotik-Studium nicht getraut hat, von ihrem Quereinstieg als Data Scientist und warum der anglo-amerikanische Raum in punkto Quereinsteigerinnen offener ist. Sie erzählt davon, wie sie als Kind so war, wie sie heute so ist und wie es ist, ein Unternehmen zu führen.

{

Ich wollte Robotik an einer FH studieren. Ich habe
mich über die Aufnahmeprüfung nicht drüber getraut. Da wäre allgemeines technisches
Verständnis, Vorwissen in Mathematik und Physik abgefragt worden. Ich habe es gar nicht erst versucht.

– Margot Mückstein

Das ganze Gespräch mit Margot Mückstein

Das Berufsprofil – Data Scientist

Margot Mückstein bei #thenewitgirls