tech she likes

technology is feminine

“techshelikes” ist eine deutschsprachige Plattform mit dem Ziel die Technologie-Branche für Mädchen und Frauen zugänglicher und interessanter zu machen und die Vielfalt an Jobs mit “purpose & impact” in dieser Branche aufzuzeigen. Dabei arbeiten wir bewusst mit Vorbildern bzw. interviewen im Rahmen unseres Podcasts interessante Frauen und lassen sie über ihren Tech-Job, ihre MINT-Ausbildung als auch über ihre Geschichten und Erfahrungen als Mädchen sowie Frau in der Tech-Branche und in der Gesellschaft erzählen.

Mit dem techshelikes-Podcast und den Geschichten von Frauen in der Technologie-Branche wollen wir besonders Mädchen und jungen Frauen Mut machen, Träume zu träumen und in die Tat umzusetzen, auch wenn ihnen Leute sagen: “Das geht doch gar nicht!”, “Das kannst du doch nicht!” werden wir sehen: Wenn man es versuchst, geht ganz ganz viel – eben auch als Frau in der Tech-Branche erfolgreich zu sein und mit einer Tech-Karriere die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Daneben sammeln wir Wege und Ressourcen für Mädchen und Frauen, um sie beim Einstieg in eine Karriere im Bereich der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT) zu unterstützen. Ebenso versuchen wir durch Beiträge auf TikTok besonders die Informatik unterhaltsamer, interessanter und zugänglicher zu machen.

Podcast

Im “techshelikes”-Podcast sprechen wir mit Frauen, die in der Technologie-Branche arbeiten. Im Vordergrund stehen dabei vorwiegend Frauen, die nicht regelmäßig in den Medien stehen, ihr Leben selbst in die Hand genommen und ihren Weg oft anders gegangen sind, als die Gesellschaft oder ihre Umgebung von ihnen erwartet hat.

Vorbilder

Um eine positive Haltung zu sich selbst zu entwickeln und die Tech-Branche für Mädchen und Frauen zugänglicher und interessanter zu machen, braucht es weibliche Vorbilder. Hier setzt unsere Role Model Sammlung an: Wir sammeln Porträts und Werdegänge von Frauen, die in der Tech-Branche arbeiten und die aufzeigen, dass man nicht bestimmte, vorgegebene Wege gehen muss.

Lernwege

Erkunde Wege in die Tech-Branche. Hier findest du selektierte Programme für den Einstieg in die Tech-Branche. Von Online-Kursen, Studiengängen und Bootcamps bis hin zu Netzwerkgruppen und Scholarships.

jobprofile

Unser Ziel ist es eine Bandbreite an Jobprofilen in der Tech-Branche zu sammeln und deren purpose & impact darzustellen, denn wir glauben, dass es besonders für Frauen wichtig ist, diesen in Tech-Jobs zu erkennen und zu haben.

Schul Workshops

schulworkshop

Du möchtest in die Welt der Technologie-Branche eintauchen? Dann erkunde unseren Workshop für Mädchen.

Unterrichtsideen

Entdecke unser ausgewähltes Unterrichtsmaterial für alles rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Tech School

INSTACAMY

Ein niederschwelliges, freies und kostenloses Instagram Programm zur Erweiterung deiner digitalen Kompetenz, das dir Zugang zum digitalen Wissen bietet, welches für die Jobs von heute und morgen erforderlich ist.

Tiktok

Auf TikTok vereinen wir Entertainment und Lernen und versuchen durch Spaß, Authentizität und Kommunikation auf Augenhöhe besonders die Informatik, unterhaltsamer, interessanter und zugänglicher zu machen.

Ewaste Shop

Shop/Boutique

Neben der Ungleichheit zwischen den Geschlechtern im Tech-Bereich ist eine der dringendsten Herausforderungen auch der Elektroschrott. Deshalb produzieren wir Accessoires aus E-Waste, wie Tastaturen, Audiokabeln, Displayportkabeln, HDMI- und USB-Kabeln und unterstützen damit Projekte, die sich für die Chancengleichheit von Frauen und Mädchen im MINT-Bereich einsetzen. Mit einem Kauf in unserer Online-Botique förderst du zwei Dinge gleichzeitig: du sponsorst damit ein Frauenprojekt und reduzierst E-Waste.

School Kit; Kinderbücher

Kinderbücher + School Kit

„When I grow up, I want to be …“ sind unsere Kinderbücher für Mädchen über konkrete Tech-Berufe. Jedes Buch ist im Stil einer Geschichte geschrieben. Damit wollen wir Mädchen durch unkonventionelle Berufsbilder für die Tech-Branche begeistern, gleichzeitig auch ihre Mütter, Väter und Brüder. So kann die ganze Familie top-aktuelle Jobs und zukünftige Tech-Karrieren kennenlernen. Die Bücher gibt es auch als School Kit mit Unterrichtsplan zur Überwindung von Geschlechterstereotypen und Maxiposter mit Jobs im Tech-Bereich für’s Klassenzimmer.

Neues AUF Der Techshelikes Plattform

Porträts

#40 Claudia Hümpel, die Jungsmama mit der Schornsteinkarriere in der IT

Claudia Hümpel hat Mathematik und Informatik studiert, in theoretischer Informatik promoviert und anschließend einige Jahre Software entwickelt. Sie hat schon 1999 mit ihrem Säugling unterm Arm remote vom Home-Office aus gearbeitet und in einer männerdominierten Branche eine „Schornsteinkarriere“ hingelegt, Teams, Abteilungen und ein IT-Unternehmen geleitet. Heute nutzt sie diese vielfältigen Erfahrungen als Managerin, Trainerin, Führungsfrau und Beraterin in IT, Organisation, Projekt- und Personalmanagement. Im Gespräch erzählt sie von ihrem Onkel und seinem Beitrag zu ihrer IT-Karriere. Sie spricht über ihre Vorbilder und darüber, welch ein Vorbild ihre Mutter für sie war. Sie erzählt von ihren Spielsachen, was sie an ihrer eigenen Erziehung ändern würde und wie sie ihren Sohn erzogen hat. Sie erzählt von ihrer Reaktion, als sie als Schwangere die Position der Geschäftsführerin angeboten bekam und darüber, wie ihr Weg daraufhin weiter verlief.

#39 Claudia Nicoleta Grimm, die Informatikerin aus der Not heraus

Claudia Nicoleta Grimm kommt ursprünglich aus Rumänien. 2002 wurde sie dazu aufgefordert, Deutschland zu verlassen. Die Alternative: Abschiebung. Ihr Ausweg: Ein Studium der Informatik. Heute bringt sie selbst Mädchen und jungen Frauen programmieren bei und gibt Menschen Mut ihren Weg zu gehen, vor allem jenen, die an Multipler Sklerose leiden. Im Gespräch spricht sie über ihren Antrieb, Menschen zu helfen. Sie erzählt, was sie sich unter der Informatik vorgestellt hat, bevor sie das Studium begonnen hat. Außerdem spricht sie über die Berufsvorstellungen, die ihre Familie für sie hatte und zeigt auf, wie wichtig die Männer im Informatik-Studium für sie waren. Wir sprechen über Coding Schulen für Geflüchtete und Migrant*innen sowie Orte, um Möglichkeiten aufzuzeigen.

#38 Miriam Weberstorfer, die Quartärbiologin und Archäologin mit der Augmented-Reality-Rätselrallye

Miriam Weberstorfer hat eine HTL für Grafik und Design besucht. Danach hat sie Quartärbiologie und Archäologie des Paläolithikums studiert. Sie hat ArchäoNow gegründet, ein Unternehmen, das spielerische und interaktive Kultur- und Wissensvermittlung in Form von Rätselrallyes und mit dem Einsatz von Augmented Reality durchführt. Im Gespräch spricht sie darüber, inwieweit sie sich selbst als Naturwissenschaftlerin sieht. Sie zeigt an ihrem eigenen Beispiel auf, wie ausschlaggebend mediale Ereignisse und Freundinnen auf die Bildungs- und Berufswahl sind. Zudem begründet sie, warum sie sich über eine HTL mit Informatik-Schwerpunkt nicht drüber getraut hat und warum sie keinen Zugang zur Mathematik und Technik gefunden hat. Sie spricht über ihr Unternehmen: wie es dazu kam, Augmented Reality zu implementieren, wie man ein Unternehmen ohne Startkapital gründet, wie hilfreich dabei, ihre Ausbildung in Grafik und Design an der HTL war. Wir sprechen über Handschlagqualität und die Zusammenarbeit mit Freunden im beruflichen Kontext.

#37 Martina Gaisch, die Diversitätsforscherin, die umsetzt

Martina Gaisch ist in Kärnten groß geworden, in ein neusprachliches Gymnasium gegangen und nach einem 1-Jahresaufenthalt in Paris zum Studium der Translationswissenschaften nach Österreich zurückgekehrt. Sie hat eine Disseration an der Schnittstelle zwischen Hochschulforschung, Bildungssoziologie und Soziolinguistik geschrieben. Heute ist sie der Kopf des Diversitätsmanagements der FH Hagenberg. Im Gespräch spricht sie darüber, warum Initiativen, die Mädchen und Frauen für den MINT-Bereich sensibilisieren, und die es oft schon so lange gibt, noch immer viel zu selten Wirkung zeigen. Dabei erwähnt sie ihre eigene Forschung und hebt dabei besonders die Ergebnisse eine ihrer Studien hervor. Sie erzählt, warum Technik für sie nicht denkbar war und zeigt auf, was es braucht, andere Wege zu gehen. Einen neuen Weg möchte auch sie gehen. Welchen, erzählt sie in dieser Podcast-Episode.

#36 Melanie Skola, die Studentin im Findungsprozess

Melanie Skola hat einen Bachelor of Science in Engineering in Innovations- und Produktmanagement. Danach hat sie sich für ein wirtschaftliches Masterstudium entschieden. Sie arbeitet als Content Creator. Im Gespräch spricht sie über die Vorbildwirkung der Eltern. Sie spricht darüber, warum sie sich von einem eher technischen Studium dann doch wieder für ein wirtschaftliches Aufbaustudium entschieden hat. Und gibt Einblicke in ihren Findungsprozess und ihre Gedanken.

Blogs

Austria’s EdTech Landscape

This is a selection of EdTech startups, organizations and inititives in Austria. Each of it below is 100% real, and carefully hand-selected. With no further ado, here is our extensive guide for what to pay attention.

Hilfeleistende Organisationen und Initiativen in Österreich, die sich für Integration und ein friedliches Miteinander engagieren

Wie kann man soziales Engagement nachhaltig angehen und sich gerade am besten einbringen? Unter Berücksichtigung der Erfahrungen, die ich selbst durch mein Engagement 2015-16ff gemacht habe, habe ich lange darüber nachgedacht. Ich bin zum Schluss gekommen, dass wir uns am besten an bereits bestehende Initiativen wenden sollen und fragen, wo wirklich Hilfe vonnöten ist. Daher habe ich beschlossen, meine Übersicht von Initiativen, die ich seit 2015 gesammelt habe, zu veröffentlichen… here we go:

So können wir ohne Geld in Österreich helfen

Der Krieg in der Ukraine geht uns hierzulande an! Hier kannst du praktische Hilfe leisten, wenn du kein Geld ausgeben kannst:

Wir machen einen Film! Videos kinderleicht produziert

Es gibt viele Fragen rund ums Thema Film und Video, und das aus einem guten Grund: Die Welt des Bewegtbilds wird immer vielfältiger, realitätsgetreuer, einfach bedienbarer und auf vielen Geräten abspielbarer. Daher sollen in diesem Beitrag grundsätzliche methodisch-didaktische Überlegungen zur Konzeption, Gestaltung und Erstellung von Videos mit Smartphones und Tablets, im Speziellen iPhone und iPad, angestellt werden.

Wie sollten Hochschulen unterrichten?

Der Beitrag "How should colleges be teaching" hat mich dazu motiviert, auch meinen Senf zur Lehre an Hochschulen abzugeben. Sowohl die virtuelle als auch die reale Welt müssen...

Hinter Techshelikes

Daniela Wolf, Bakk. MSc MA MA, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ferdinand Porsche FernFH, wo sie auch als Lehrende im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik tätig ist. Neben ihrer Lehrtätigkeit an der FernFH unterrichtet sie auch Informatik an einem Bundesrealgymnasium. Sie studierte Informatikmanagement, Wissensmanagement, eEducation und Informatikdidaktik in Wien, Sevilla und Aix-en-Provence und bereitet derzeit ihre Promotion an der TU Graz vor. Bereits während ihrer Ausbildung hat sie viele wichtige Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen und Aufgabengebieten rund um Informationstechnologie, Bildung, Journalismus und Marketing gesammelt. Von 2011 bis 2017 leitete sie das E-Learning und Web-Support Center an der FernFH und hat in dieser Funktion den Online Campus und das MediaLab aufgebaut. Sie ist Gründungsmitglied von refugees{code}, einer Programmierschule für Geflüchtete, und Initiatorin von Austrian Edupreneurs, einem Ort für Veranstaltungen und Bildung rund um das Thema EdTech in Österreich. Was Daniela aufregt, sind Vorurteile, besonders gegen Mädchen und Frauen. Sätze wie “Das geht doch gar nicht!”, “Das kannst du doch nicht!” kann sie nicht mehr hören. Deshalb setzt sie sich mit Leidenschaft dafür ein, dass Mädchen und junge Frauen sich etwas zutrauen, eben auch den Weg in die Tech-Branche einzuschlagen. Außerdem kennt Daniela dieses Problem, hat selbst gegen Vorurteile gekämpft und Dinge ein bisschen anders gemacht, um etwas zu erreichen.

about.me/daniela.wolf

 

Daniela Wolf

Neues aus Social Media