Anna Iarotska hat nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium in einer Bank im Consulting und Investmentmanagement gearbeitet, bevor sie auf dem Wiener Startup-Festival „Pioneers“ ihren Co-Founder kennenlernte, mit dem sie das mehrfach ausgezeichnete Wiener Bildungstechnologie-Unternehmen „Robo Wunderkind“ gründete. Robo Wunderkind stellt Spielzeug-Roboter her, die Kinder selbst bauen und programmieren können – und fördert so den aktiven Umgang mit Technologie.

Im Gespräch gibt Anna ganz persönliche Einblicke in ihren Lebensweg, wie sie von der Schule in der Ukraine zu eine der erfolgreichsten EdTech-Gründerinnen in Österreich wurde. Sie spricht von ihren Erfahrungen als Quereinsteigerin in das österreichische/deutsche Bildungssystem, darüber, wie es ist, als Frau ein EdTech-Unternehmen anzuführen und zeigt auf, wie sie ihre Vision „eine Lösung für zukünftige Anforderungen
auf dem Arbeitsmarkt zu liefern“ verfolgt und mit hervorrangendem Beispiel für einen Job mit Purpose und Impact in der Tech-Branche vorangeht.

{

Die Mathe-Feindlichkeit in Österreich kann ich nicht nachvollziehen. Mir kommt es sehr komisch vor, dass so viele Kinder hier so Angst vor Mathematik haben.

– Anna Iarotska

Das ganze Gespräch mit Anna Iarotska

Das Berufsprofil – Die EdTech Gründerin