Brigitte Rafael ist eine Informatikerin, die sich für Frauen in der IT einsetzt. Als Vorstandsmitglied von WOMENinICT holt sie Role Models vor den Vorhang und ist so nebenbei selbst eines: Sie hat ein neusprachliches Gymnasium besucht. Obwohl Mathematik ihr Lieblingsfach war, ist es für sie als Studium nicht in Frage gekommen. In Informatik hat sie mehr Zukunft gesehen. Und so kam es, dass sie nicht nur Informatik studiert, sondern auch promoviert hat. Heute arbeitet sie als IT-Consultant und geht als lebendes Beispiel voran, dass man als Informatikerin nicht ein Leben lang programmieren muss.

Im Gespräch spricht sie darüber, warum sie sich für das Wahlpflichtfach Informatik im Gymnasium entschieden hat, wie es für sie war, die einzige Frau im Wahlpflichtfach und in Vorlesungen zu sein. Sie spricht darüber, wie wichtig ihr Authentizität sind, warum man sich nicht verbiegen soll.

{

Es war sicher auch ein Grund, dass mein Vater sich mit IT beschäftigt hat und es deswegen für mich nicht etwas total Exotisches war, sondern ich eine Bezugsperson hatte.

– Brigitte Rafael

Das ganze Gespräch mit Brigitte Rafael

In der Podcast-Episode empfohlen

WOMENinICT

#TheNewITGirls