Filme und Serien

  • 2001 – Odyssee im Weltraum, hier kommt der Bordcomputer HAL 9000 zum Einsatz, der letztlich an ihm eingeimpften unmenschlichen Ideal zerbricht, keine Fehler machen zu dürfen
  • Alraune, die Geschichte handelt von einer Prostituierten, die durch den Samen eines verurteilten Mörders von sinistren Wissenschaftlern künstlich befruchtet wird, die daraus entstehende Tochter Alraune nutzt fortan Männer aus
  • A.I. – Künstliche Intelligenz, greift das Thema auf, dass künstliche Wesen gerne zum Menschen werden wollen und damit die Frage, was einen Menschen eigentlich menschlich macht
  • A Social Life, ein Kurzfilm
  • Barbarella, hier tritt erstmals eine alleinige, selbstbestimmte Heldin in einem Science-Fiction-Film auf, die das Universum rettet, Barbarella ist hier kein willenloses Objekt mehr, sondern selbstbestimmtes Subjekt
  • Blade Runner, wirft die Frage auf, was einen Menschen eigentlich menschlich macht
  • Coded Bias
  • Colossus: The Forbin Project, der Computer Colossus erhält die volle Kontrolle über das Atomwaffenarsenal der USA, doch die Russen haben haben einen ähnlichen Computer gebaut, beide Rechner vernetzen sich über das damals just erfundene Arpanet und handeln die Weltherrschaft unter sich aus, dazu erpresst Colossus die Menschen, überall Kameras und Mikrofone zu installieren, um insbesondere seinen Schöpfer Dr. Charles Forbin zu überwachen – fast 50 Jahre vor Alexa machte Colossus schon damals deutlich, welche Gefahren in der permanenten Überwachung stekcen und wie die Menschheit von Computern unterjocht wird
  • Cyborg, hier reist ein Wissenschaftler aus der Zukunft mit einer Zeitmaschine ins Jahr 1966, um dort einen Wissenschaftler zu überzeugen, eine Erfindung zur Gedankenkontrolle per Telepathie nicht zu veröffentlichen, denn im Jahr 2087 benutzen Cyborgs diese Technik, um die Menschheit zu unterjochen
  • Der Partyschreck, beschäftigt sich mit der Technik des Smart Home und lässt sich problemlos auf die Diskussion um WLAN-Lampen und Internet-Kühlschränke erweitern
  • Der Schläfer, hier führt Woody Allen 1973 den Zuschauer*innen vor Augen, wie die Gesellschaft im Laufe der nächsten 200 Jahre degenerieren würde: Obst und Gemüse gelten als ungesund, der Genuss von Fleisch und Cholesterin als lebensverlängernd; um sich zu berauschen, streichelt man Stahlkugeln, zum Sex geht man in einen Wandschrank
  • Die Frauen von Stepford, hier entlarven die Frauen die reaktionäre Rollenzuweisung von Ehefrauen im kleinstädtischen Milieu: Katherine Ross verkörpert eine emanzipierte Großstädterin, die mit ihrem Mann in eine Kleinstadt zieht, die Männer dort tauschen ihre Frauen jedoch gegen konforme „Heimchen am Herd“ aus, was für Ross zur unausweichlichen Horrorvision wird
  • Die Truman Show, hier wächst der Protagonist Truman Burbank in einer artifiziellen Fernsehstadt auf, wo er von Kameras Tag und Nacht für eine TV-Serie beobachtet wird
  • Eine Maschine verändert die Welt, eine Doku über die Entstehungsgeschichte des Computers, die Anfänge des Computerzeitalters und ein Ausblick auf die Zukunft (5 Teile)
  • Ex Machine, greift das Thema auf, dass künstliche Wesen gerne zum Menschen werden wollen und damit die Frage, was einen Menschen eigentlich menschlich macht
  • Fahrstuhl des Grauens, ein Film von 1983, in dem der dort eingesetzte Mikrochip ein Eigenleben entwickelt und seine Fahrgäste enthauptet
  • Geschichte der Dienerin, weil aufgrund der Umweltverschmutzung nur noch wenige Frauen fruchtbar sind, werden sie in einem Kirchenstaat zu Gebärmaschinen dressiert und institutional in Familien von gut situierten Ehemännern vergewaltigt
  • Her, thematisiert die Verwandlung von KI-Assistent*innen zu lebenden Wesen
  • Matrix, hier werden Menschen in einer Simulation der Welt lediglich ruhig gehalten, damit Maschinen sie als Energiequellen anzapfen können
  • Mein Onkel, eine Komödie von 1958 in welcher der tollpatische Filmcharakter Hulot mit der absurden Technik eines Smart Home konfrontiert wird
  • Metropolis, hier ist die Verschmelzung von Mensch und Maschine ein Randthema
  • Moderne Zeiten, eine Komödie von 1936, welche die Unmenschlichkeit der Industrialisierung am Beispiel einer Essmaschine thematisiert
  • Playtime, persifliert 1967 die Auswüchse der Modernisierung der Städte
  • Projekt Brainstorm, hier lassen sich menschliche Gefühle mit einem VR-Helm aufzeichnen und auf einen anderen Menschen übertragen; dabei dachte man, dass die Übertragung der Datenmengen ein Akustikkoppler mit einer analogen Telefonleitung genügen, aufgezeichnet wurde mit einem Laser auf dicken, silbernen Datenbändern
  • Real Humans
  • Robocop, nimmt die zunehmende Privatisierung von Polizei und Militär kritisch aufs Korn
  • Runaway – Spinnen des Todes, hier kämpft ein wackerer Polizist gegen aufmüpfige Haushaltsroboter und Krabbeldrohnen des debilen Gene Simmons – bekannt als Sänger der Rockgruppe Kiss; hier kamen neben ferngesteuerten Pistolenkugeln auch erste Kameradrohnen zum Einsatz, die frappierend an aktuelle Modelle erinnern und rasante Kamerafahrten erlaubten
  • Solaris, hier manifestiert sich eine tote Frau aus der Erinnerung des Protagonisten Kris Kelvin als reale Gestalt; im Laufe des Films kann Kelvin immer weniger unterschieden zwischen der Frau in seinen Vorstellungen und ihrer realen Manifestation
  • Starship Troopers, entblößt die Unmenschlichkeit des Militärs
  • Strange Days, hier kamen VR-Helme zum Einsatz, die der Unterhaltung dienen, mit einem blühenden Schwarzmarkt für Snuff-Pornos
  • The 13th Floor, hier wurde 1999 bereits die Datensammelwut von Google und Facebook vorausgesehen
  • The Creation of the Humanoids, hier treten Cyborgs erstmals in Erscheinung: eine menschliche Fanatiker*innen-Gruppe rebelliert gegen die im Alltag eingesetzten Cyborgs mit Anschlägen
  • The Handmaid’s Tale, eine Serie, die den Streit zwischen Abtreibungsgegnern und Frauenrechtler*innen in den USA aufgreift und sich als Anklage gegen die Christlichen Rechte in den USA sowie Vergewaltigungen in der Ehe versteht
  • Tron, thematisiert die Digitalisierung der Seele, indem ein Mensch digitalisiert und in einen Computer hineingebeamt wird
  • What’s on your mind?, ein Kurzfilm über Facebook und Selbstdarstellung
  • Welt am Draht, in dem Zweiteiler betreibt ein Marktforschungsinstitut eine Simulation mit knapp tausend künstlichen Identitäten
  • Westworld, thematisiert Menschenähnliche Roboter, die töten können